Mode im Diskurs: YSL Bücher

Prof. Johann Stockhammer (Studiengangsleiter Mode), Prof. Sibylle Klose, Daniela Weiser (Stifterin), Prof. Dr. Martin Erhardt (Rektor der Hochschule Pforzheim) und Prof. Michael Throm (Dekan der Fakultät für Gestaltung) v.L.

 

Mode im Diskurs – YSL Bücher übergeben

Am Dienstag, den 13. März lud der Studiengang Mode der Fakultät für Gestaltung zu ersten Mode-Diskurs, der eine neue Plattform des Studiengangs ist. Im Vordergrund der neuen Veranstaltung so der Austausch zwischen Kulturschaffenden, Professoren und Studierenden stehen.

Anlass des ersten Mode-Diskurses in der Fakultät für Gestaltung war die Stiftung der „Modedokumentation“ Oeuvre Intégral. Daniela Weiser, La Biosthétique, hat am Dienstagabend dem Studiengang eine Ausgabe der limitierten Auflage des Modearchivs des französischen Modedesigners Yves Saint Laurent übergeben.

Yves Saint Laurent, YVL, inspirierte acht von zehn Modedesignern, beeinflusste die Mode wie kein zweiter und wird nach wie vor verehrt. Das Gesamtwerk des französischen Meisters ist im Oeuvre Intégral, einer limitierten Sammlung von 1.283 Tafeln in vier Boxen, einprägsam zusammengefasst. „Ein wahres Archiv, das durch Sammlung aller 81 Modeschau-Programme mit Lauffolge und jeweiliger Lookbeschreibung komplettiert wird“, so Sibylle Klose. Die begeisterte Professorin im Studiengang Mode stellte das Werk und dessen Bedeutung den gebannten Zuhörern vor.

Das Besondere an dieser Dokumentation sei der Aufbau und die Informationsdichte: von der Skizze über das Material bis hin zur Modelnummer, dem Name des Mannequins sowie die Nummer der Lauffolge für die Modenschau. Alle Haute Couture-Entwürfe von YSL sind in diesem Archiv vertreten. 81 Kollektionen in vierzig „Schaffensjahren“ – sie sind eine kreative Momentaufnahme und die Dokumentation des Zeitgeistes in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Handwerkskunst gepaart mit Kreativität und Geschäftssinn machten das Erfolgsmodell YSL aus, so auch Professor Johann Stockhammer, Studiengangsleiter Mode. Eine Kombination und kreative Schaffenskraft von der auch die heutigen Studierenden viel lernen könnten.

YSL machte die Mode, den Trend für eine ganze Generation greifbar, erklärte Stockhammer. Der Studiengangsleiter bedankte sich bei Daniela Weiser, dass sie diesen Einfluss und diese „Magie“ jetzt auch für die Pforzheimer Studierenden fühlbar mache. „Wir sind glücklich, solche Förderer an unserer Seite zu wissen“, freute sich auch Martin Erhardt, der Rektor der Hochschule Pforzheim.

Die Auseinandersetzung mit der Kunst und verwandten Disziplinen, die das Werk YSL prägte, werden auch an der Pforzheimer Fakultät für Gestaltung gelebt und gelehrt. Dieser Diskurs sei die Basis des Erfolgs der Fakultät, die “auf dem Weg zur absoluten Kaderschmiede ist”, so Prof. Michael Throm, der Dekan der Fakultät für Gestaltung und solle sich auch in diesem Veranstaltungsformat widerspiegeln.

Einblicke in die Veranstaltung geben die Fotos von Harald Koch und Petra Jaschke

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*