Preisträger der La Biosthétique Modepreise


Sarah Huber, Damaris Moos, (Prix d’Innovation), Friederike Richter (Prix de Concept Contemporain), Studiengangsleiter Mode, Professor Johann Stockhammer, Julia Hefner (Prix de Style), Daniela Weiser, Schirmherrin des La Biosthétique Modepreises, Christian Riegler (Prix de Jury) und Sibylle Klose, Professorin des Studiengangs Mode und Juryvorsitzende. (v.l.n.r.)

Drei Preisträger und ein Sonderpreis

Mit der Verleihung der La Biosthétique Modepreise ging nach der letzten Modenschau die Werkschau der Fakultät für Gestaltung, DESIGNPF der Hochschule Pforzheim zu Ende.

„Es war eine sehr schwere Entscheidung!“ Michael Staib, Designer bei Adidas, sprach allen Jurymitgliedern aus der Seele. Die Arbeiten der neun Nominierten für die La Biosthétique Förderpreise Mode bescherten der internationalen Jury eine diskussionsreiche Nacht, bevor sie den Studierenden aus dem Studiengang Mode der Pforzheimer Fakultät für Gestaltung die Ergebnisse bekannt gab. Die beeindruckende Leistungsdichte veranlasste die Jury, statt drei insgesamt vier Förderpreise zu vergeben. Die Auszeichnungen wurden am Samstagabend, 14. Juli 2012, von Daniela Weiser, Schirmherrin des La Biosthétique Fashion Awards, und Professorin Sibylle Klose im Rahmen der Werkschau der Fakultät für Gestaltung übergeben.
Damaris Moos und Sarah Huber wurden für ihre Kollektion „dukun santet“ mit dem Prix d’Innovation ausgezeichnet. Der Prix de Style ging an die Kollektion “Manufactory” von Julia Hefner. Mit dem Prix de Concept Contemporain wurde die Abschlusskollektion “transition” von Friederike Richter ausgezeichnet. Den außerplanmäßigen Sonderpreis erhielt der Studierende des 6. Semesters Christian Riegler für seine Kolletion “Antagonist”. Mehr zu den Preisträgern und der Preisverleihung gibt es hier.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*