11.11.: DesignPF-Shorts im Koki

5. November 2014

Kurz, skurril, experimentell – die Kurzfilme unserer Studierenden fesseln! Erstmals kooperiert die Gestaltung langfristig mit dem Kommunalen Kino Pforzheim. Der Filmabend „DesignPF-Shorts“ am Dienstag, den 11. November 2014 um 19 Uhr, bildet den Auftakt dieser Kooperation.

Ein Bleistift, eine Idee und viel Papier – diese Ausgangsmaterialien reichen, um eine Geschichte lebendig werden zu lassen. Uli Ganter unterrichtet an der Hochschule Pforzheim eine Trickfilm-Klasse. Der Lehrbeauftragte vermittelt den Studierenden die Faszination, einfache Zeichnungen zum Leben zu erwecken. Er lehrt die Designer, mit reduziertem Materialeinsatz ihre Ideen zu realisieren.

Daniel Daum und Christoph Tullius haben das Semesterthema „Upside Down“ ganz wörtlich genommen. Die angehenden Industrie-Designer wagten den Sprung in die Tiefe und filmten sich dabei mit einer Kopfkamera. Aufregung, Angst und Adrenalin werden zur Geschichte und für den Zuschauer hautnah erlebbar. Im Fach „Gestaltung mit audiovisuellen Medien“ von Professorin Susan Hefuna entstehen solche kurze Videoclips zu freien Themen. Die Studierenden sollen ein Bewusstsein für Bild und Ton erhalten und künstlerisch damit umgehen. „Bei uns ist es wichtig, kreativ zu arbeiten und auszuprobieren – und das mit einer professionellen Fernseh-Technik,“ sagt Professorin Susan Hefuna. „Im Berufsleben gibt es diese Möglichkeit nicht mehr.“

Die Studierenden der Fakultät setzen sich in den ersten Semestern mit Malerei, Zeichnung, Skulptur, Fotografie, Klangkunst und Video auseinander. In den „DesignPF-Shorts“ sind Arbeiten aus den Bereichen Video- und Audiokunst sowie Trickfilm der vergangenen Semester zu sehen und zu hören. Wie die Arbeiten entstanden sind und welche Konzepte hinter den einzelnen Clips liegen, erläutern die Studierenden am Dienstagabend selbst. Im Anschluss an die Präsentation stehen die Filmschaffenden Rede und Antwort.

Christine Müh, die Geschäftsführerin des mehrfach ausgezeichneten Kommunalen Kinos, freut sich über die Zusammenarbeit, schließlich werden bereits jetzt Kurzfilme aus der Fakultät als Vorfilme im Hauptprogramm gezeigt. „Die kurzen Clips sind von hoher Qualität und bereichern unser Programm, mit dem wir auch die kommunale Filmarbeit stärken möchten.“ Die jetzt angedachte langfristige Kooperation bietet sowohl für das Kommunale Kino als auch für die Fakultät für Gestaltung neue Spielräume.

Tickets an der Abendkasse: 6,50 €, 4,50 € ermäßigt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*