Merhaba IMD!

2. Dezember 2014

In der Woche vom 12. bis 17. November besuchte Luigi Bucchino aus dem Studiengang Intermediales Design den „International Congress for Multimodal Interaction“ (ICMI), welcher in diesem Jahr in Istanbul stattfand. Zahlreiche Teilnehmer aus aller Welt waren vertreten. Die Referenten aus Japan, China, USA, Australien und Europa diskutierten im Plenum über den Einsatz und die Kombination verschiedenster Sinnesmodalitäten wie Voice- und Face-Recognition, Move- und Touch-Controls für zukünftige Interfaces. Die Sprecher präsentierten vor allem ihre Resultate aus der Universitätsforschung, aber auch Live-Demos zu verschiedensten Projekten konnten von den Kongressteilnehmern getestet werden.

Durch die Einreichung seines Short Papers hat sich Luigi Bucchino in Kooperation mit Prof. Dr. Matthias Wölfel zu einem seiner Semesterprojekte Virtual Showcase unter den unzähligen Professoren, Doktoranden und Masterabsolventen ebenfalls für die ICMI qualifiziert. In einer zweistündigen Poster-Session durfte er seine bis heute erarbeiteten Erkenntnisse vor dem Fachpublikum vorstellen. Die Zuhörer waren von dem Projekt begeistert und von der Fachbereichskompetenz des Design-Studenten überrascht, da die Interface- und Interactionexperten zumeist aus der IT hervorgehen.

 

Kommentare (3)

  1. Komisch – warum wird denn gerade der Studiengang IMD abgeschafft wenn die Studenten dort international eine so hohe Fachkompetenz haben?

    • Lieber Peter Malgof, das ist eine komplizierte Sache und hängt mit Geldern zusammen, die uns nur für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung gestanden haben. In diesem Semester werden wir die ersten Absolventen haben – Sie dürfen auf die Arbeiten gespannt sein: zu sehen auf der Werkschau am 6. und 7. Februar 2015.
      Viele Grüße, Birgit Meyer

  2. Da hat die Hochschule Pforzheim echte Innovation abgeschafft :(

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*