Die Ausstellungen der HfG Ulm 1958, 1963 und 1967

15. April 2015

Im Rahmen eines von Professor Dr. Thomas Hensel initiierten Forschungsprojektes zu Designtheorie und
-praxis der HfG Ulm findet am Freitag dort ein Workshop statt. Die Ulmer Hochschule für Gestaltung war in den 50er und 60er Jahren die fortschrittlichste Ausbildungsstätte im Bereich von Design und Umweltgestaltung. Alle Materialien wurden nach ihrer Schließung im Jahr 1968 der Stadt Ulm überlassen. Dazu gehören unter anderen Diplomarbeiten, Grafiken und rund 350 Ausstellungstafeln. Der Workshop widmet sich den von der HfG Ulm organisierten und gestalteten Ausstellungen aus den Jahren 1958, 1963 und 1967.

Workshop „Hier werden die weitesten Vorstöße gemacht, die gewagtesten Experimente angestellt“. Die Ausstellungen der HfG Ulm 1958, 1963 und 1967

Freitag, 17. April, 13.30 – 16.30 Uhr

Kleiner Hörsaal, HfG Ulm, Am Hochsträß 8, 89081 Ulm

Programm

13.30 – 13.45 Uhr: Begrüßung durch Dr. Martin Mäntele, HfG-Archiv Ulm

13.45 – 14 Uhr: Einführung durch Prof. Dr. Thomas Hensel, Hochschule Pforzheim, und Prof. Dr. Steffen Siegel, Folkwang Universität der Künste, Essen

14 – 16.30 Uhr: Gespräch über die Ausstellungen der HfG aus den Jahren 1958, 1963 und 1967 mit Prof. em. Herbert Lindinger, ehemals Student und Dozent der HfG Ulm

16.30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*