24.4.: Vortrag “Vom Schnürkorsett zur “zweiten Haut”

17. April 2015

Vortrag: Vom Schnürkorsett zur „zweiten Haut“
Weibliche Unterwäsche vom Biedermeier bis in die Gegenwart

Kerstin Hopfensitz M.A. – Kuratorin der Sonderausstellung „Auf nackter Haut“ im Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart

Freitag, 24. April um 18.00 Uhr
Östliche Karl-Friedrich-Straße 24, 2. Stock

Der geformte Körper. Weibliche Unterwäsche der letzten 200 Jahre

Die Unterwäsche ist wie die Oberbekleidung dem stetigen Wandel des Körperideals unterworfen und hat die Aufgabe, den weiblichen Körper der jeweils gängigen Mode entsprechend zu formen. Ein Blick in die Kulturgeschichte der Unterwäsche spiegelt die verschiedenen Vorstellungen vom perfekten Körper, gibt Auskunft über die gesellschaftliche Position der Frau und veranschaulicht die Innovationskraft der Textilindustrie. Die Ausstellung “Auf nackter Haut” ist ab dem 22. Mai 2015 im Haus der Geschichte zu sehen – mit dabei sind Arbeiten der Studierenden aus dem Studiengang Mode.

Informationen zur Ausstellung “Auf nackter Haut” im Haus der Geschichte BW in Stuttgart

 

Presentation: From the laced corset to a ‚second skin’
Female underwear from Biedermeier to Present.

Friday, 24th of April, 6 pm
Östliche Karl-Friedrich -Str. 24, 2. Floor, Room 206

Kerstin Hopfensitz M.A. – Curator of the special exhibition ‚Auf nackter Haut‘ (‚On naked skin‘), Haus der Geschichte Baden Würtemberg in Stuttgart.

Just like the outerwear, underwear changes with the ideal body image and is supposed to shape the female body depending on the current fashion. The cultural history of underwear shows the perception of the perfect body, tell us about the social position of women and the innovations of the textile industry.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*