Prof. Sebastian Hackelsperger im DDC

24. August 2015

Er schafft es, aus Worten Bilder werden zu lassen oder mit Plakaten Aufmerksamkeit zu erregen – Sebastian Hackelsperger. Unser Professor für Visuelle Kommunikation wurde in den Deutschen Designer Club (DDC) aufgenommen – wir gratulieren! Die Vereinigung vernetzt seit 1989 die verschiedenen Gestaltungsdisziplinen in Deutschland und darüber hinaus.

Die Qualität in der Gestaltung und die Kommunikation stehen im Mittelpunkt – beim DDC und bei Sebastian Hackelsperger. Der Creative Director mit Büro in München lehrt seit dem Wintersemester 2011 bei uns. Mit Bildern und Texten Botschaften vermitteln und prägende Aussagen schaffen – für seinen Schwerpunkt Werbung und Text benötigt er auch ein ausgeprägtes Sprachgefühl. Die Werbewirkung von Botschaften setzt er auch gern in anderen Bereichen ein. So gestaltete er zusammen mit Studierenden im Auftrag der Frauenhäuser beispielsweise eine Plakatserie gegen häusliche Gewalt.

Die Initiative Deutscher Designer Club steht für „Gute Gestaltung“ und „Gute Gestalter“. Dabei überwindet der Club die traditionellen Fächergrenzen, er pflegt und fördert die Kommunikation und schafft dafür regionale, nationale und internationale Plattformen. „Gerade solche Plattformen sind wertvolle Veranstaltungen für uns Kreative. Sich mit Gleichgesinnten aus unterschiedlichen Gestaltungsdisziplinen auszutauschen, ist auch für unsere Studierenden interessant“, sagt Sebastian Hackelsperger. Der 41-Jährige ist Geschäftsführer von Perger & Berger, einer Agentur für Design und Visuelle Kommunikation in München. Seine Werbekampagnen sind mehrfach ausgezeichnet und anerkannt.

Der Deutsche Designer Club zählt derzeit rund 190 Mitglieder, einige haben ihre Wurzeln im Bauhaus oder der Ulmer Schule. Unter den Mitgliedern sind  Gestalterpersönlichkeiten wie Professor Dieter Rams, Professor Erik Spiekermann, Nils Holger Moormann und Jil Sander.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*