Stangenware: Michael Brenners Etikett für dm-drogeriemarkt

29. September 2015

Michael Brenners Entwurf hat es auf Tausende von Etiketten geschafft! Seit September 2015 zieren sie die Jubiläumsproduktion der dm-Marke Fascíno Strumpfwaren. Zum 10. Geburtstag dieser Marke schrieb die Drogeriemarkt-Kette einen Design-Wettbewerb an unserer Fakultät aus.

Wie kann eine etablierte Marke ein Jubiläum visualisieren? Was muss ein Etikett aussagen? „Ein Jubiläumsetikett darf anders sein, eine neue Perspektive auf das Produkt geben und soll trotzdem für das Unternehmen stehen“, sagt unsere VK-Professorin Alice Chi. Die Teilnehmer am Wettbewerb näherten sich der Aufgabe auf ganz unterschiedliche Weise: freie Assoziationen zum Thema Textil und Geburtstag, Vor-Ort-Recherche im Drogeriemarkt oder das Tragen der Strumpfware. Schließlich muss die Etikettengestaltung nicht nur vom Design überzeugen, sondern auch in der Funktionalität. Das bedeutet einige Herausforderungen: das bestehende Corporate Design ist zu berücksichtigen – und trotzdem soll es im Ladenregal ein Hingucker sein und neue Kunden zum Kauf anregen!

Was macht einen Strumpf aus? Michael Brenner nahm den Produktionsprozess der Socken in Augenschein. Von der fertigen Strumpfware ging er zurück zum Rohmaterial. Er untersuchte Strickartikel und war dabei nicht zimperlich. „Ich musste die Bestandteile sehen“, erzählt der VKler. Er zerschnitt die Fascíno-Socken, spannte sie auf und scannte das so sichtbare Muster ein. Das mikroskopisch vergrößerte Muster am Ende dieses Findungsprozesses gab schließlich den Ausschlag. „Ich habe am Rechner gesehen, dass ein Faden aus unzählig vielen kleinen Prisma-Formen besteht. Diese Prismen habe ich in eine Rasterform gebracht, daraus ist mein Entwurf entstanden.“

„Der Prisma-Entwurf ist schlicht, aber hintergründig durchdacht und lässt sich durch unterschiedliche Farbgebungen sowohl für Damen und Herren einsetzen“, lobte die Jury den Siegerentwurf. Ebenfalls für Ihre Entwürfe ausgezeichnet wurden Luigi Bucchino und Alexa Limpert. Sie ist hat ein Blütenmotiv gestaltet, das für Natürlichkeit und Leichtigkeit steht. Luigi Bucchino hingegen hat eine schlichte Variante erarbeitet, die wertig mit dem Thema Jubiläum umgeht. Reizvoll war der Wettbewerb nicht nur für den erstplatzierten Michael Brenner: „Dass der eigene Entwurf in Serie geht, mit einer hohen Auflage produziert wird und deutschlandweit im Handel erhältlich ist, war für uns alle spannend.“

Fotos: Petra Jaschke und Harald Koch

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*